NEU Therapie - Lymphdrainage oder Klassische Massage auch ohne Arztverordnung !!!

Abbrechnung über Zusatzverischerung Concordia Natura oder FKB PLUS!!!

 

CONCORDIA

 

Erbringt ein Physiotherapeut eine Behandlung gemäss seinem gesetzlichen Leistungskatalog, welche jedoch nicht die gesetzlichen Voraussetzungen zur Kostenübernahme aus der obligatorischen Krankenpflegeversicherung erfüllt (keine Arztverordnung), kann ein Versicherter der CONCORDIA unter folgenden Voraussetzungen einen Leistungsanspruch bei uns stellen:
 
1) Bereits vorhandene Zusatzversicherung NATURA / NATURA Plus (Ein Abschluss einer Zusatzversicherung ist im Falle einer bereits geplanten Behandlung nicht mehr möglich)

2) Anerkannter / zugelassener Physiotherapeut in Liechtenstein

3) Die gewählte Therapiemethode entspricht dem zugelassenen Leistungskatalog eines Physiotherapeuten (z.B. Klassische Massage, Lymphdrainage) und ist von der CONCORDIA als Therapiemethode aus der Zusatzversicherung NATURA / NATURA Plus anerkannt

4) Die Behandlung erfolgt aufgrund einer Krankheit / Unfall. Präventionsleistungen werden nicht vergütet  
 
Die Rückvergütung ist abhängig von der gewählten Zusatzversicherungsvariante und beträgt 75% bis maximal CHF 1'500 bzw. CHF 2'000 pro Kalenderjahr. In welchem Umfang der Kunde noch einen Rückvergütungsanspruch hat, muss vom Kunden im Einzelfall geprüft bzw. allenfalls mit uns abgeklärt werden. Eine zusätzliche EMR Anerkennung des Physiotherapeuten ist bei Vorliegen der obigen Bedingungen nicht nötig.  
 
Möchte ein Physiotherapeut alternativmedizinische Behandlungen anbieten, welche nicht dem zugelassenen OKP Leistungskatalog entsprechen (z.B. Homöopathie, Ausleitende Verfahren, Naturheilkundliche Praktiken, Osteopathie usw.) ist weiterhin zwingend eine EMR Anerkennung des Therapeuten nötig.  
 
Diese Regelung gilt bis auf weiteres und kann jederzeit - mit entsprechender Vorinformation an den PVFL - von Seiten der CONCORDIA angepasst werden.  
 
 
FKB
 
Aus der Zusatzversicherung Plus beteiligt sich die FKB mit 75% zu einem maximalen Stundenansatz von CHF 120.— (Rückerstattung von max. CHF 90.— pro Stunde) bis maximal CHF 2000.— pro Kalenderjahr.

 

 

SWICA FL
 
SWICA setzt als Voraussetzung für die Rückerstattung von medizinischen Massagen immer eine Anerkennung durch EMR oder ASCA voraus. Auf diese werden sie auch zukünftig nicht verzichten und können deshalb dem Rundschreiben 2019/Nr. 12 des LKV nicht folgen. Bitte um Vorabklärung.